10 Onlinetools, die dir das Schreiben von erfolgreichen Blogartikeln ermöglichen

Onlinetools für Blogger
Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

„Das Leben leichter machen!“, „Erfolgreichere Blogartikel!“, „Mehr Longtail Traffic über Google!“ – Das sind feine Sachen. Das möchte jeder. Auch Blogger.

Und es gibt hunderte, wenn nicht tausende Onlinetools da draußen, die genau das für dich machen können: Sie sparen dir Zeit, nehmen dir Arbeit ab oder liefern dir Informationen, an die du sonst niemals kommen würdest. Und dank dieser Tools kannst du bessere und erfolgreichere Blogartikel schreiben!

Inspiriert durch die Blogparade von zielbar.de, die noch bis zum 17.01.16 läuft, möchte ich dir 9 Onlinetools vorstellen, die mir bei der täglichen Arbeit als Blogger ungemein hilfreich sind.

Das können Onlinetools für dich leisten

Diese Tools helfen dir beim Schreiben eines richtig guten Blogartikels, der viele Besucher über Suchmaschinen anlockt. Die Tools können folgendes für dich leisten – sie können:

  • Ideen für einen neuen Artikel finden und dich mit Input zu deinem Thema versorgen
  • passende Keywords zu dem Hauptkeyword eines Artikel finden – für mehr Longtail-Traffic und besseres Ranken des Hauptkeywords
  • Fragestellungen herausfinden, die bei Google zu deinem Keyword gesucht werden
  • herausfinden wie viel Suchvolumen und Wettbewerb sich hinter deinen Keywords verbirgt
  • deinen Artikel mit den am besten bei Google platzierten Artikeln vergleichen
  • deinen Blog und für Suchmaschinen optimieren
  • überprüfen, ob deine Artikel gut lesbar sind
  • dich mit kostenlosen Bildern und Grafiken für deine Artikel versorgen
  • deine Artikel kinderleicht in Sozialen Netzwerken teilen – zeitlich planbar!

Gerne könnt ihr als Kommentar eure eigenen Lieblingstools empfehlen. Außerdem verlinke ich am Ende dieses Artikels die meiner Meinung nach besten Beiträge der Blogparade zum Thema „Beste Online-Tools“.

1. Feedly.com

Feedly Feedreader

Ja, ich blogge auch über Katzen… Bei Feedly.com bekomme ich viel Interessantes zu meinen Blogthemen zu lesen

 

Feedly ist der Feedreader meiner Wahl. Hier abonniere ich andere Blogs zu meinen Themen. Man kann die verschiedenen Feeds kategorisieren. Das ist sehr praktisch, wenn man wie ich über mehrere Themen bloggt. Wann immer du über einen interessanten Blog in deiner Nische stößt, solltest du seinen RSS-Feed über Feedly abonnieren. Ich überfliege dann regelmäßig die neuesten Artikel der Blogs. Dadurch bin ich schon über so manche Artikelidee gestolpert.

Generell sollte man über sein Blog-Thema so viel wie möglich lesen, schließlich sollte man zu einem Experten in seinem Bereich werden. Und nur mit viel Input kommt auch ein anständiger Output heraus.

Zum Onlinetool: Feedly.com

 

2. Keywordtool.io

Keywordtool Onlinetool

Mit nur einem Klick bekommst du bei Keywordtool.io 750 Keyword-Ideen!

 

Mit Keywordtool.io findest du kinderleicht passende Keywords zu dem Hauptkeyword deines Artikels. Du kannst das Tool nutzen um Ideen für neue Artikel zu finden: Gib einfach dein Hauptkeyword ein. Zum Beispiel „Katzen“. Das Keywordtool zeigt dir dann 750 Keyword-Kombis zum Thema Katzen an.

Du kannst das Tool aber auch wunderbar nutzen um weitere Keywords und Keyword-Phrasen zu finden, wenn du bereits eine konkrete Artikel-Idee hast. Bei der Suche nach Keywords kannst du verschiedenen Suchmaschinen in verschiedenen Sprachen auswerten, dazu noch Youtube.

In der kostenpflichtigen Version wird dir auch gleich Suchvolumen, CPC und Wettberwerb für die Keywords angezeigt – Diese Infos kannst du dir aber natürlich auch per Copy & Paste aus Google Adwords holen…

Alternativ kannst du auch ubersuggest.org nutzen – hier bekommst du aber weniger Ergebnisse.

Zum Onlinetool: Keywordtool.io

 

3. W-Fragen-Tool.com

W-Fragen-Tool Onlinetools

Das W-Fragen-Tool spuckt mögliche Fragestellungen zu einem Keyword aus

 

Bei Google werden oft Fragen als Suchbegriff eingegeben. Fragestellungen zu deinen Keywords, die gegoogelt werden, zeigt dir das kostenlose W-Fragen-Tool von Onpagedoc.com an. Das ist natürlich ein MUSS für die Keywordrecherche zu einem neuen Artikel.

Zum Onlinetool: W-Fragen-Tool.com

 

4. Onpage.org

Onpage.org Onlinetools

Onpage.org ist DAS Top-Tool für die SEO-Optimierung deines Blogs

 

In der kostenlosen Variante von Onpage.org kannst du ein Projekt für Suchmaschinen optimieren. Das Tool hilft dir dabei, die technischen Aspekte, die Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung deines Blogs zu verbessern. Dabei werden SEO-Anfängern viele Details erklärt, Onpage.org ist meiner Meinung nach ein mächtiges Werkzeug um deinen Blog in den Suchmaschinen nach oben zu hieven.

Außerdem gibt es bei Onpage.org ein WDF*IDF Tool (Was ist das?). Darüber kannst das du herausfinden, welche Einzelworte und 2-Wort-Therme von den 10 am besten rankenden Seiten zu einem Keyword wie oft nutzen. Das liefert dir neue interessante umschreibende Keywords und hilft dir so beim Schreiben eines neuen Artikels. Mit dem WDF*IDF Tool kannst du auch deinen Artikel mit den Top 10 Artikeln zu deinem Hauptkeyword vergleichen und so eventuell etwas mit weiteren Keywords sinnvoll ergänzen.

Zum Onlinetool: Onpage.org

 

5. Google Webmaster Tools

Google Webmaster Tools Onlinetools

Bei den Google Webmaster Tools siehst du unter anderem, zu welchen Keywords dein Blog rankt

 

Ebenfalls ein absolutes Muss sind die Google Webmaster Tools. Hier solltest du deinen Blog unbedingt anmelden und deine Sitemap eintragen. Lege außerdem die Sprache deines Zielpublikums fest und gib an, ob du die Version deiner Domain mit oder ohne „www.“ bevorzugst.

Über die Webmaster Tools von Google kannst du viel über deinen Blog herausfinden: Technische Fehler, Indexierungsprobleme, Nutzerfreundlichkeit auf Mobilgeräten und die Suchanalyse.

Die Suchanalyse dabei für mich das praktischste Tool. Hier wird dir angezeigt, zu welchen Keywords du auf welcher Position rankst und wie viele Impressionen und Klicks bei Google dir das einbringt. Diese Daten sind begrenzt und mit Vorsicht zu genießen, trotzdem sehr hilfreich: Wenn du zum Beispiel zu einem Keyword auf Rang 12 bist und es dir trotzdem moderate Impressionen und Klicks bringt, dann weißt du, dass du auf dieses Keyword optimieren solltest.

Tipp: Um mehr Daten in der Suchanalyse zu bekommen, kannst du jede Unterseite (sprich Artikel) deines Blogs als Webseite in den Google Webmaster Tools anmelden!

Zum Onlinetool: Google Webmaster Tools

 

6. Google Adwords Keyword Planner

Google Webmaster Tools - Onlinetools

Beim Google Adwords Keyword Planner bekommst du Suchvolumen, CPC und Wettbewerb zu deinen Keywords angezeigt

 

Wenn du genügend Keywords mit dem W-Fragen-Tool, mit Keywordtool.io und Onpage.org WDF*IDF gesammelt hast, kopiere sie alle in den Adwords Keyword Planner. Hier bekommst du dann Suchvolumen, CPC und Wettbewerb angezeigt – so kannst du herausfinden, welche Keywords sich lohnen – Moderates Suchvolumen + geringer Wettbewerb = Go for it!

Zum Onlinetool: Google Adwords Keyword Planner

 

7. Wortliga Textanalyse Tool

Wortliga Textanalyse Onlinetool

Sind deine Artikel gut lesbar? Das Wortliga Textanalyse Onlinetool gibt dir Tipps

 

Hast du schon einmal deinen Schreibstil analysiert? Das kostenlose Onlinetool von Wortliga zur Textanalyse zeigt dir leicht verständlich an, wie du deine Texte attraktiver für deine Leser machen kannst. Satzlänge, Zeitformen, Passivsätze und vieles mehr wird unter die Lupe genommen und du bekommst konkrete Verbesserungsvorschläge. So kannst du deine Blogartikel mit wenig Aufwand stark verbessern!

Zum Onlinetool: Wortliga Textanalyse Onlinetool

 

8. + 9. Unsplash.com / Pixabay.com

Pixabay Lizenzfreie Fotos

Nicht nur Katzen, keine Angst – Bei Pixabay bekommst du kostenlose und lizenzfreie Bilder für deinen Blog

 

Bilder sind sehr wichtig für einen erfolgreichen Blogartikel – sie lockern den Text auf und bieten etwas Attraktives fürs Auge. Bei Pixabay und Unsplash bekommst du lizenzfreie, also absolut kostenlose Bilder und Grafiken für deine Artikel. Vor allem bei Pixabay wirst du fündig werden, hier warten 530.000 Fotos auf dich – Tendenz stark steigend.

Unsplash legt viel Wert auf Qualität, hier kommen 10 Bilder pro Woche hinzu, die du dir per Email schicken lassen kannst. Du kannst natürlich auch in allen vorhandenen Bildern stöbern.

Zum Onlinetool: Pixabay.com | Unsplash.com

 

10. Hootsuite

Hootsuite Social Media Onlinetool

Alle Social Media Accounts im Griff – Hootsuite nimmt dir viel Arbeit ab

Wenn dein Artikel erst einmal fertig ist, solltest du ihn von Zeit zu Zeit in den Sozialen Netzwerken teilen. So bekommst du mehr Reichweite und Leser, dadurch könnten mit der Zeit auch ein paar Backlinks von anderen Bloggern entstehen.

Hootsuite hilft dir beim Managen deiner Social Media Profile. Hinterlege hier einfach deine Accounts für Facebook, Twitter, Google+, WordPress, Instagram und LinkedIn und spare viel Zeit: Du kannst nämlich all deine Posts für die ganze Woche (oder den ganzen Monat) an einem Tag schreiben und sie zeitversetzt absenden lassen. Dabei kannst du genau die Zeiten festlegen, wann die Beiträge veröffentlicht werden sollen. Optimalerweise dann, wenn dein Publikum online ist.

Außerdem bietet Hootsuite viele Funktionen, die dir helfen deine Follower und Fans zu managen und mit ihnen zu interagieren.

In der Basisversion ist Hootsuite kostenlos, wer mehr als 3 Social Media Accounts managen und von mehr Funktionen Gebrauch machen will, bekommt schon für ca. 9,99 $ (Aktuell ca. 9,20 €) im Monat einen Pro-Account für bis zu 50 Accounts.

Zum Onlinetool: Hootsuite

 

Andere Teilnehmer der Blogparade

Hier ein paar andere Artikel zum Thema Onlinetools, die an der Blogparade #toolparade teilnehmen:

Tweets über #toolparade


Teile diesen Artikel mit deinen Freunden:

4 Kommentare

  1. Kai 4. Januar 2016
  2. Marco 27. Januar 2016
  3. Pierre 5. Februar 2016
  4. Robert Weller 2. April 2016

Jetzt Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*